Navigation

Werbung

Zahnersatz und Implantate mit bis zu 60% Ersparnis

Zahnimplantate im Ausland: Was macht einen guten Implantologen aus?

Was macht einen guten Implantologen aus?

Ein gutes Beratungsgespr√§ch ist das Fundament f√ľr ein vertrauensvolles Arzt-Patienten-Verh√§ltnis

Die Implantologie ist ein sehr komplexes Gebiet der Zahnmedizin, das nur von erfahrenen und f√§higen Spezialisten durchgef√ľhrt werden sollte. Um einen solchen zu finden, lohnt es sich durchaus Zeit und M√ľhe zu investieren. Schlie√ülich sind Implantate eine Investition f√ľrs Leben.

Sie sollten sich daher nur an einen Implantologen wenden, dem Sie vertrauen können und der Ihnen ein adäquates Preis-Leistungsverhaltnis bietet.

Als Laie ist es nat√ľrlich schwierig die Qualifikation eines Facharztes einzusch√§tzen - erst recht, wenn er im Ausland sitzt. Doch meist finden sich √ľber ausl√§ndische Spezialisten mehr unabh√§ngige Informationen in Fachmagazinen und dem Internet als √ľber inl√§ndische Experten. Wichtig ist nur, dass Sie die richtigen Informationen finden und richtig nutzen. Sowohl, wenn Sie sich Zahnimplantate im Ausland setzen lassen, als auch, wenn Sie sich die Implantate bei einem heimischen Implantologen setzen lassen.

Um Ihnen dabei zu helfen, stellen wir Ihnen eine Implantologen-Checkliste zur Verf√ľgung:

Vorbereitung im Internet:

Die beste M√∂glichkeit die Qualit√§t eines Implantologen und seiner Klinik unabh√§ngig zu √ľberpr√ľfen, ist zun√§chst einmal die Recherche im Internet. Durch die Suche lassen sich viele aufschlussreiche Details √ľber die Arbeit des Behandlers in Erfahrung bringen.

Dabei ist zwischen Angaben der Klinik oder des Implantologen selbst und unabhängigen Seiten im Internet zu unterscheiden. Eigene Angaben können vor allem dann interessant sein, wenn die Klinikausstattung, besondere Qualifikationen und Auszeichnungen sowie das komplette Leistungsspektrum erwähnt werden.

Checkliste f√ľr die klinikeigene Internetseite:

Ist der Implantologe Mitglied in einer Fachorganisation?

Fachorganisationen nehmen Mitglieder nicht ohne Weiteres auf. Ihre fachliche Qualifikation und Erfahrung muss in den meisten Fällen nachgewiesen werden. Außerdem haben Fachorganisationen Qualitätsrichtlinien, an die sich die Mitglieder halten sollen.

Ist der Implantologe prämiert, zertifiziert oder ausgezeichnet? Oder seine Klinik?

Pr√§mierungen, Auszeichnungen oder Qualit√§tssiegel sind mit eingehenden Pr√ľfungen unabh√§ngiger Institute verbunden. Ein gutes Beispiel daf√ľr ist das Qualit√§tssiegel des T√úV Nord, das auch im Ausland an ausgew√§hlte Kliniken vergeben wird.

Hat der Implantologe oder einer der √Ąrzte der behandelnden Klinik Fachpublikationen in angesehenen Magazinen zu verzeichnen?

Fachmagazine unterziehen jeden eingereichten Fachartikel einer eingehenden Pr√ľfung. Zu den Redaktionen solcher Magazine geh√∂ren auch implantologische R√§te, die mit hochrangigen Experten besetzt sind. Sie lesen sich jeden Artikel durch, pr√ľfen ihn auf seine Richtigkeit und geben ihn erst dann f√ľr den Druck frei.

Wie erfahren ist der Implantologe? Wie viele Implantate setzt er durchschnittlich im Jahr?

Die Erfahrung eines Implantologen ist entscheidend. Setzt er nur wenige Implantate √ľber das Jahr versetzt, kennt er sich m√∂glicherweise nicht gut genug mit allen M√∂glichkeiten der Implantologie aus, die bei einer Behandlung in Frage kommen.

Welche Leistungen werden angeboten?

Meist erkennt man schon auf der Internetseite der Klinik oder des Implantologen, welche Dienstleistungen angeboten werden. Das ist vor allem hilfreich f√ľr die Auswahl der ‚Äėrichtigen‚Äô Klinik, die alle Behandlungen durchf√ľhren kann, die der Patient ben√∂tigt.

Welche M√∂glichkeiten werden f√ľr Angstpatienten angeboten?

F√ľr den Fall, dass ein Angstpatient Implantate m√∂chte, sollte vorher abgesichert werden, dass seine Behandlung m√∂glichst stressfrei ablaufen kann. Idealerweise wird die D√§mmerschlafnarkose angeboten. So bekommt der Patient von der eigentlichen Behandlung nichts mit und k√∂nnen trotzdem bestens versorgt werden.

Wird eine ausf√ľhrliche Beratung angeboten?

Nur, wenn der Patient ausf√ľhrlich beraten wird, wei√ü er, was ihm bevorsteht. Er muss verstehen, welche M√∂glichkeiten er hat, um mitentscheiden zu k√∂nnen, welche Behandlung f√ľr ihn die beste ist. Der Implantologe muss sich Zeit f√ľr die Beratung nehmen und den Patienten √ľber Vor- und Nachteile aufkl√§ren. Au√üerdem ist es vorteilhaft, wenn sich der Patient an einen Ansprechpartner wenden kann, schon bevor er zur Behandlung anreist. Das kann √ľber ein telefonisches Service-Center erfolgen, in dem erfahrenes und kompetentes Personal sich um die Fragen k√ľmmert, die im Vorfeld entstehen.

Wie ist die Klinik ausgestattet?

Besonders interessant ist, ob die Klinik oder der Behandler auf die medizinische Ausstattung verweist, die w√§hrend der Behandlung zum Einsatz kommt. Der Patient kann sich so schon ein genaues Bild dar√ľber machen, wie modern das Equipment ist und wie pr√§zise Diagnose und Behandlung erfolgen k√∂nnen. In diesem Zusammenhang ist es auch interessant herauszufinden, ob dreidimensionale Aufnahmen des Kiefers gemacht werden k√∂nnen. Die sind n√§mlich genauer als die herk√∂mmlichen Aufnahmen eines Panorama-R√∂ntgen-Ger√§ts und erm√∂glichen zus√§tzlich noch die digitale Implantatplanung.

F√ľhren die Experten digitale Implantatplanungen durch?

Die digitale Implantatplanung kann bereits vor einem Eingriff den genauen Sitz der Zahnimplantate simulieren und geben sowohl dem Implantologen als auch dem Patienten eine höhere Behandlungssicherheit.

3D

Die Aufnahme eines digitalen Volumen-Tomographen eignet sich zur Erstellung einer dreidimensionalen Implantatplanung

Wird der Zahnersatz vor Ort erstellt?

Am besten ist es, wenn die Klinik, in die der Patient reist, ein internes Zahntechniklabor besitzt. Die Erstellung des Zahnersatzes kann so zeitnah und pr√§zise erfolgen. Zahntechniker und Implantologen k√∂nnen sich - zum Wohl des Patienten - direkt abstimmen und der Zahntechniker hat zudem noch die Chance den Patienten pers√∂nlich zu treffen. Das erleichtert die Farbauswahl und Anpassung des Zahnersatzes. Auch kleinere √Ąnderungen k√∂nnen, wenn n√∂tig, direkt vor Ort vorgenommen werden.

Gibt es Angaben dar√ľber, wie der Zahnersatz hergestellt wird?

Ist das zahntechnische Labor modern eingerichtet, wird Zahnersatz mithilfe der CAD-/CAM-Methode hergestellt. Anschließend sollte dann von einem Zahntechniker manuell nachgearbeitet, um ein optisch optimales Ergebnis zu erhalten.

Checkliste f√ľr unabh√§ngige Webseiten / Medien:

Wird √ľber den Behandler in Artikeln bekannter Medien berichtet?

Journalisten berichten in der Regel unabh√§ngig und ‚Äėwharhaftig‚Äô. Das gibt Ihnen der Pressekodex vor. Ist eine Klinik oder ein spezieller Implantologe in einem Artikel erw√§hnt, so wird dieser meist als Experte angesehen.

Wird der Behandler im Internet empfohlen? Gibt es Erfahrungen und Meinungen anderer Patienten?

Am besten eignet sich ein Besuch auf unabhängigen Bewertungsportalen, um an Erfahrungen aus erster Hand zu gelangen. Ehemalige Patienten geben hier ihre Erlebnissen wieder und bewerten ihren Implantologen. Dabei aber bitte immer bedenken: es handelt sich um subjektive Meinungen. Unabhängige Portale sind beispielsweise die-endverbraucher.de oder die-zahnarztempfehlung.com.

Nicht nur die Vorbereitung im Internet hilft aber bei der Suche nach dem passenden Implantologen. Auch das persönliche Gespräch mit bereits betroffenen Personen kann mehr als hilfreich sein.

Persönliche Gespräche / Erfahrungen:

Gibt es in Ihrem Umfeld Erfahrungen mit dem Implantologen Ihrer Wahl? Haben sich Familie, Freunde oder Bekannte bereits von ihm behandeln lassen?

Persönlicher Kontakt zu Implantatträgern kann sowohl bei der Auswahl des richtigen Implantologen helfen, aber auch bei Tipps im Umgang mit Implantaten und Prothesen durchaus hilfreich sein.

Auch der erste Eindruck in den Behandlungs- und Beratungsräumen des Implantologen und sein Umgang mit dem Patienten während der Behandlung zeigt, ob es sich um einen Experten auf seinem Fachgebiet handelt.

Während der Behandlung:

Wird beim ersten Besuch das versprochene Beratungsgespr√§ch auch sorgf√§ltig durchgef√ľhrt?

Nach dem Gespr√§ch sollten Sie wissen, welche M√∂glichkeiten Ihnen zur Verf√ľgung stehen und welche in Ihrem Fall die beste ist. Vor allem sollte klar sein, was gemacht werden soll und warum. Sie sollten auch das Gef√ľhl haben, dass auf Ihre W√ľnsche, Fragen und Bedenken eingegangen wird.

Ist die Möglichkeit der Nachsorge in Ihrem Heimatland gegeben? Erhalten Sie eine Garantie auf Ihren Zahnersatz und Ihre Implantate?

Schauen Sie sich an, wie lange und worauf die Garantie gilt.

Wer sich Zahnimplantate im Ausland setzen lassen möchte, sollte zusätzlich noch auf Folgendes achten:

Gibt es deutsche Ansprechpartner in der ausländischen Klinik? Spricht Ihr Behandler deutsch? Ist die Möglichkeit der Verständigung gegeben?

Wichtig f√ľr eine zufriedenstellende L√∂sung ist, dass Sie sich mit Ihrem Implantologen und auch mit den Zahntechnikern gut verst√§ndigen k√∂nnen.

K√∂nnen Ihre Festzuschuss-Anspr√ľche bei Ihrer gesetzlichen Krankenkasse geltend gemacht werden?

(ACHTUNG: Gilt bisher nur bei Spezialisten aus dem EU-Ausland, im Zweifel bei der Krankenkasse nachfragen)

Generell √ľbernehmen Krankenkassen den Anteil der Rechnung, den sie auch im deutschen Inland erstatten w√ľrden. Aber Vorsicht: bei geplanten Behandlungen sollte vor Behandlungsbeginn mit der Krankenkasse abgekl√§rt werden, in welcher H√∂he die Erstattung stattfinden kann. Und: Bisher ist die Erstattung nur f√ľr das EU-Ausland geregelt.